Elternverein Aktuelles

Der Steirische Landesverband der Elternvereine informiert: 27.06.20

Werte Mitglieder,


Schulgeldfreiheit versus zahlreiche Ausgaben für Eltern von Schulkindern – die Schulkostenstudie soll Grundlage werden für sinnvolle Forderungen bzw. Veränderungen. Eine Plakatvorlage finden sie auf unserer Homepage



BITTE machen Sie mit – IDEAL wäre es, wenn aus jeder Klasse Eltern teilnehmen.



Die Teilnahme ist online oder am Handy möglich und kostenlos. Alle Ihre Angaben werden streng vertraulich behandelt.

Die große Schulkostenstudie der Arbeiterkammer gemeinsam mit dem Forschungsinstitut SORA startet im Herbst.

Eltern tragen 1 Schuljahr lang laufend die Kosten ein, die sie durch den Schulbesuch eines Kindes haben. Eltern mit mehreren Kindern notieren die Kosten getrennt auf das jeweilige Kind bezogen.



Als kleines Dankeschön gibt es monatliche Gewinnspiele und Sie werden auch über Neuigkeiten und Ergebnisse der Studie auf dem Laufenden gehalten.



WER KANN MITMACHEN?

Alle Eltern von Schulkindern – egal,

ob Volksschule, (Neue) Mittelschule,

AHS, HAS, HAK, HTL, PTS/FMS,

Privatschulen etc.



WIE MITMACHEN?

Einfach auf www.schulkosten.at bis 30. September 2020 registrieren.

Dort finden Sie auch weiterführende Informationen zur Studie.

Sie haben Fragen zu Ihrer Teilnahme?

Die Forscherinnen und Forscher von SORA helfen Ihnen gerne weiter:

Tel.: 0677/637 469 70

E-Mail: schulkosten@sora.at

Mit freundlichen Grüßen



Ilse Schmid

Der Steirische Landesverband der Eleternvereine informiert: 07.05.20

Liebe Mitglieder,

das Schul- und Vereinsleben nimmt langsam wieder Fahrt auf. Folgende Änderungen kommen auf uns zu:

A: Hinsichtlich Vereinsleben:
„Weniger Alkohol, mehr vom Leben“
Die Frist für den Antrag auf eine Förderung von bis zu 700,- Euro wurde verlängert bis 22. Mai 2020,
Näheres
siehe HIER : https://www.mehr-vom-leben.jetzt/foerderung-elternverein/


B: Schulbetrieb:

Mit 18. Mai startet der Unterricht für die Schulstufen 1 bis 8:
siehe HIER: http://www.elternmitwirkung.at/index.php/457-etappenplan-fuer-schuloeffnung-und-fuer-kindergaerten?showall=&start=2

Um Abstandhalten in den Klassenzimmern zu ermöglichen, wird im Schichtbetrieb unterrichtet.
Siehe HIER: http://www.elternmitwirkung.at/index.php/457-etappenplan-fuer-schuloeffnung-und-fuer-kindergaerten?showall=&start=5

Wenn Sie Fragen haben oder Unterstützung brauchen sind wir gerne wie gewohnt rund um die Uhr für Sie da: HOTLINE: 0676 40 402 40 oder per Email: office@elternbrief.at


Mit freundlichen Grüßen,

Ilse Schmid

PS: Der österreichische Dachverband macht eine Umfrage zu Homeschooling. Bei Interesse:
für Eltern von Volksschulkindern:
https://www.umfrageonline.com/s/Volksschulen
für Eltern von Kindern Mittelstufe (10-16 Jahre):
https://www.umfrageonline.com/s/Mittelstufe

Der Steirische Landesverband der Elternvereine informiert: 14.04.20

Liebe Mitglieder,

nachstehend ein Update für die Zeit nach Ostern:


Wer darf in die Schule?

Durch die Rückmeldungen von Ihnen und zahlreichen anderen Eltern mit Schulkindern wurde bestätigt, dass viele Eltern durch das Lernen/ Üben insbesondere mit den jüngeren Kindern bzw. mit Blick in die Zukunft durch das Lernen/ Erarbeiten von Neuem auch mit älteren Kindern sich ziemlich belastet sowie teilweise auch überfordert fühlen – Tendenz steigend.

Wir haben bereits mehrmals den Vorschlag unterbreitet, die Klassen in Gruppen zu teilen und die Kinder abwechselnd in die Schule zu lassen. So könnte das Abstandhalten in den Klassen leichter erfolgen.

Bisher haben wir erreicht,
1. dass nicht nur Kinder von Eltern in systemkritischen Berufen sondern auch jene Kinder in die Schule gehen dürfen, deren Eltern das Unterrichten nicht übernehmen können/wollen. Allerdings ist das kein Ersatz für Unterricht, wohl aber bearbeiten die Kinder in dieser Zeit die schulischen Arbeitsaufträge.
Noch wird kaum von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht. So besteht wahrscheinlich seitens der Schulen der Eindruck, dass die Situation "Lernen zu Hause" nicht so ein Problem darstellt.
2. dass auch Kinder, die vor der „Schulschließung“ nicht in der sogenannten Nachmittagsbetreuung / ganztägigen Schulform waren, bei Bedarf nun ganztägige Betreuung in Anspruch nehmen dürfen.

Wer darf in die Schule- siehe:
http://www.elternmitwirkung.at/index.php/447-schulschliessungen-notprogramm-fuer-die-kleinen

oder
http://www.elternmitwirkung.at/index.php/453-ostern-vorbei-so-geht-es-weiter

hier finden Sie auch Informationen betreffend Lehrabschluss oder abschließende Prüfungen

Was tun, wenn die Funktionsperiode des Elternvereins abläuft/abgelaufen ist?

Inzwischen gibt es eine rechtliche Lösung für die Abhaltung von Mitgliederversammlungen „in Corona-Zeiten“.

Die Versammlung darf virtuell stattfinden oder man kann die in einer Mitgliederversammlung zu fassendenden Beschlüsse, wie zB die Wahl des Leitungsorgans mittels schriftlicher Stimmabgabe auch in elektronischer Form durchführen.

Siehe:

http://www.elternmitwirkung.at/index.php/451-funktionsperiode-abgelaufen-uebergangsregel-beschlossen

Alles Gute!
Mit freundlichen Grüßen
Ilse Schmid

Die NMS2 informiert: ELTERNBRIEF 12.03.2020

Liebe Eltern!


Wie Sie sicher schon aus den Medien erfahren haben, wird der Unterricht wegen der Verbreitung des Coronavirus mit Mittwoch , 18.3.2020 bis nach Ostern eingestellt.

Ihre Kinder sollen möglichst zuhause bleiben, Lernstoff wird von den Lehrern bekanntgegeben und muss daheim erledigt werden.

Da dies aber nicht in allen Familien möglich sein wird, gibt es in unserer Schule die Möglichkeit einer Betreuung.

Um diese Betreuung organisieren zu können, müssen wir den Bedarf erheben. Bitte füllen Sie den unten stehenden Fragebogen aus und geben ihn Ihrem Kind möglichst schnell wieder mit.

Geplante Schulveranstaltungen werden abgesagt, schon getätigte Anzahlungen werden sobald wie möglich retourniert.

Gemeinsam werden wir diese Krise meistern.

Mit freundlichen Grüßen

Ronald Liebergesell

Betreuungsbedarf (Fragebogen)

Name des Kindes: ………………………………………. Klasse: …………


Mein Kind bleibt zuhause: O Ja O Nein


Mein Kind braucht eine schulische Betreuung an folgenden Wochentagen:

O Montag O Dienstag O Mittwoch O Donnerstag O Freitag

Der Steirische Landesverband der Elternvereine informiert:

Werte Mitglieder!

Die „Kleine Zeitung“ in Kooperation mit den Landesverbänden der Elternvereine prämiert heuer wieder die besten Schülerzeitungen.

Teilnahmeberechtigt sind alle steirischen Schulen ab der fünften Schulstufe.

Prämiert werden:
· bestes Layout
· bester Artikel
· für die Zeitung insgesamt 1.,2.,3. Preis

und zwar jeweils für den Bereich Sekundarstufe 1 und Sekundarstufe 2.

Einsendeschluss: 27.05.2020
Die detaillierte Ausschreibung folgt noch.

Unsere nächsten Veranstaltungen:

Schulpartnerschaft konkret – Wissenswertes über Rechte und Pflichten: Dienstag/03.03.2020, 18:00 – 19:30 Uhr, im Karmeliterhof Graz.

Smarter Schutz für Kinder mit Smartphone: Dienstag/28.04.2020, 18:00 – 19:30 Uhr, im Karmeliterhof Graz.

Eintritt frei – Sie sind herzlich eingeladen. Wir bitten um Weiterleitung an Ihre Mitglieder/Schulpartner.
Weitere Informationen zu den Veranstaltungen finden Sie hier.


Mit freundlichen Grüßen,

Ilse Schmid

Die Gemeinde LEIBNITZ informiert:

31.01.20

Sehr geehrte Damen und Herren!

Der Gemeinderat der Stadtgemeinde Leibnitz hat in seiner Sitzung am 14.11.2019 den Beschluss gefasst, die Daheim App in Leibnitz in Betrieb nehmen zu wollen.

Die Daheim App eröffnet viele Möglichkeiten in der Kommunikation mit den BürgerInnen.

Informationen, News und Termine direkt auf das Smartphone oder Tablet – neben den Gemeindeinfos sollen in Zukunft auch Infos von Vereinen und Gastronomie in der Stadtgemeinde Leibnitz auf einen Blick zur Verfügung stehen.
Dazu wird es den Vereinen und der Gastronomie ermöglicht, über einen eigenen Zugangscode, Informationen zu veröffentlichen.

Nun möchten wir Sie einladen, Ihren Verein, Betrieb bzw. Veranstaltungen mithilfe der Daheim App allen Leibnitzer Bürgerinnen und Bürgern zugänglich zu machen.

Die Veranstaltung dient der Info über Betrieb, Abwicklung, Wartung, Zugangsdaten.

Wir laden Sie deshalb zur Kick-off-Veranstaltung für die Daheim App

am 5. Februar 2020,
um 18.00 Uhr,
im Rathaus der Stadtgemeinde Leibnitz, im Sitzungssaal, 1. Stock.

Mit freundlichen Grüßen


Andrea Kölbl
Stadtgemeinde Leibnitz | Abteilung Bürgermeister | Redaktion UNSER LEIBNITZ

Die Bildungdirektion Stmk: Information für Eltern und Erziehungsberechtigte

11.12.19

Kinder in Österreich werden häufig zu spät und zu wenig konsequent durch Impfungen gegen lebensgefährliche Krankheiten geschützt. Bei fast jedem fünften Kind fehlt beispielsweise die zweite notwendige Masernimpfung. Masern sind keine einfache Kinderkrankheit, sondern hoch ansteckend und betreffen ungeschützte Säuglinge, Kinder, Jugendliche und Erwachsene!

Es kommt zu Fieber, Schnupfen, Husten und Bindehautentzündung, begleitet vom typischen Hautausschlag (rote, grobflächige Flecken). Masern schwächen die Abwehrkräfte des Körpers dermaßen, dass über mehrere Jahre ein erhöhtes Risiko besteht, an einer anderen Infektionskrankheit zu sterben! Die Masern- Infektion selbst kann nicht behandelt werden. Bei etwa jedem 5. kommt es zu schwerwiegenden Krankheitsfolgen wie Bronchitis, Mittelohr- und/oder Lungenentzündung. Auch eine lebensbedrohliche Gehirnentzündung ist möglich.

Mit der Impfung können Sie sich selbst, Ihre Familie und Ihr Umfeld schützen!

Empfohlen sind 2 Impfungen gegen Masern-Mumps-Röteln (MMR). Es kann ab dem vollendeten 9. Lebensmonat geimpft werden. Fehlende Impfungen können jederzeit nachgeholt werden. Der Masernimpfstoff ist für alle an öffentlichen Impfstellen kostenfrei erhältlich.

Bei fehlendem Masernschutz kann Ihr Kind bei Kontakt mit einer an Masern erkrankten Person von der Gesundheitsbehörde bis zu 21 Tage von Gemeinschaftseinrichtungen wie Kindergarten, Schule, Hort, etc. ausgeschlossen werden (§§
6 ff. Epidemiegesetz).

Folgende wichtige Impfungen sind im
kostenfreien Impfkonzept verfügbar:
• Masern-Mumps-Röteln
• Rotavirus
• 6-fach: Diphtherie-Tetanus-Polio-Pertussis-Hepatitis B-Haemophilus
• Pneumokokken
• 4-fach: Diphtherie-Tetanus-Polio-Pertussis
• Meningokokken ACWY
• Hepatitis B
• Humane Papillomaviren

Erkundigen Sie sich bei Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt, Ihrer Apotheke oder bei den öffentlichen Beratungs- und
Impfstellen der Bundesländer:

www.gesundheit.gv.at/service/beratungsstellen/impfen

Impfbroschüre:
www.sozialministerium.at/Impfbroschuere

Impfplan Österreich 2019:
www.sozialministerium.at/Impfplan